Der „Leitenacker“ von Payerbach

  • Leitenacker

Der Friedhof mit den großen Namen!

Der heutige Pfarrfriedhof in Payerbach, gleich unterhalb des Bahnhofes,  liest sich wie das „Who is Who“ aus dem ausgehenden 19. Jahrhundert. Nach dem Bau der Semmeringbahn bis hinein ins beginnende 20. Jahrhundert wurden prominente Persönlichkeiten dieser Region hier zur letzten Ruhe gebettet:

Matthias Ritter von Schönerer, der Vollender der Pferdeeisenbahn Linz-Budweis und spätere Direktor der Wien-Gloggnitzer Eisenbahn, der Bankier Viktor von Erlanger, der sich hier vom Ringstraßenarchitekten Heinrich von Ferstel eine wunderschöne Grabkapelle bauen ließ (im Bild rechts),  der Arzt beim Bau der Semmeringbahn Gustav Mayerhold, der viele Arbeiter gesund gepflegt hat, Graf Salm von Hoogstraeten und – nicht zuletzt – Freifrau Helene von Vetsera, die Mutter von „Mary“ , der Geliebten Kronprinz Rudolfs: Sie war Payerbacherin aus Leidenschaft und wollte auch hier in der Familiengruft begraben sein.

Viele Ehrenbürger der ehemaligen Großgemeinde Reichenau sind ebenso hier begraben, Bürgermeister, Pfarrer und hohe Beamte. Nach der politischen Trennung Payerbachs von Reichenau wurde im Nachbarort ein eigener Friedhof errichtet und seither getrennt verwaltet.

Der Tod frägt nicht nach politischer Zugehörigkeit – was bleibt, ist ein wunderschöner Friedhof, bei dessen Besuch die Geschichte aus der „Guten, alten Zeit“ an uns vorüberzieht!

 

Kontakt:

info@tourismus-payerbach.at – 0043/660/25161160