Die Villa Wartholz

Das Schloss und die Gärtnerei

Die schöne Gegend bei Rax und Schneeberg veranlasste Karl Ludwig, den Bruder des Kaisers Franz Josef 1870-1872 in Reichenau/Rax eine Villa zu Erholungszwecken bauen zu lassen. Die Ausführung dieses Baues stammt von niemand geringerem als  Heinrich von Ferstel, dem „Ringstraßenarchitekten“ von Wien.

Zunehmend wurde die Villa Wartholz auch zu Repräsentationszwecken benutzt, da der vom Bau der Semmeringbahn ausgelöste Boom rund um die Jahrhundertwende auch den Hochadel, Wissenschaftler, Künstler und Geschäftsleute in das „Reichenauer Thal“ spülte.

Kaiser Karl I. und Zita, seine Gemahlin, waren ständige Gäste im Schloss Wartholz und der erst kürzlich verstorbene Otto von Habsburg wurde hier geboren.

Das Schloss ist jetzt in Privatbesitz und der neue Eigentümer hat mit der „Schlossgärtnerei Wartholz“ einen Platz geschaffen, der zu Muße und Lust aufs Einkaufen einlädt. Der jährlich stattfindende Literaturwettbewerb gibt jungen Schriftstellern die Möglichkeit, ins internationale Rampenlicht zu treten.

 

Schauen Sie sich das doch einmal an!

info@tourismus-payerbach.atoffice@schlosswartholz.at

(Fotos: Schloss Wartholz)