Semmeringbahngeschichten

Die Semmeringbahngeschichten von tourismus-payerbach.at informieren seit kurzem über die großartigen Leistungen, aber auch die Mühen, die Ghega und seine bis zu 20.000 Mitarbeiter beim Bau der Semmeringbahn zu bewältigen hatten.

Die historischen Ereignisse ziehen genauso an uns vorüber, wie die technische Entwicklung am Sektor des Lokomotivbaues, der mit dem Einsatz der ‚Engerth-Lok‘ seinen ersten Höhepunkt erfuhr.

Wir danken vor allem Prof. Robert Pap, der mit seinem Buch ‚Weltkulturerbe Semmeringbahn‘ auch die Basis für die ‚Semmeringbahngeschichten‘ im Internet gelegt und damit beigetragen hat, die Einmaligkeit dieses ‚Jahrhundertprojektes‘ einem weiten Kreis der Bevölkerung dieser Region und darüber hinaus zugänglich zu machen.

…und dem Semmering entgegen.

…und dem Semmering entgegen.

Das 1.805 Meter lange Streckenstück vom Spieß bis zum Heidensteiner wies mit der Überbrückung der wilden Krausel Klause, dem 341 Meter langen Polleros –Tunnel und dem großen Viadukt über die Kalte Rinne besondere Schwierigkeiten auf, die nur ein erfahrener Bahnbauer…Mehr lesen →

Der Jakobi-Kirtag

Der Jakobi-Kirtag

Seit 59 Jahren gibt es ihn schon, den Jakobi-Kirtag zu Ehren des Apostels Jakob, dem Alteren – auch Namenspatron der Wehrkirche von Payerbach. Seit über50 Jahren also   moderieren die Payerbacher Vereine mit Unterstützung der Gemeinde diesen Kirtag zum Patrozinium ihres…Mehr lesen →